Schleichwerbung auf Instagram

Aufgepasst! Instagram hat seine Richtlinien verschäft, was das Markieren von Brands bei Instagram betrifft! 

 

Es ist ein sehr wichtiger Artikel, da ich nicht weiss, wie viele von euch über das Thema Informiert sind. 

 

Bei Horstintheforest habe ich per Zufall gelesen, dass es Probleme bei Schleichwerbung auf Instagram geben kann.  Aber was ist Schleichwerbung genau und wann ist es als solche zu erkennen? 

Ich versuche das hier einmal etwas zu ordnen.

Was gilt als Schleichwerbung?

Laut der Website von Kanzlei Plutte:

  • Posten von scheinbar neutralen Bildern / Meinungen / Tipps / Statements
  • Werbung, welche nicht gekennzeichnet wurde
  • Der Verfasser erhält Geld als Gegenleistung
  • Werbewirkung für Unternehmen / Dienstleistungen / Artikel 

Laut der Kanzlei Plutte bezeichnet man Schleichwerbung oftmals bei Influencern welche einen hohen Einfluss auf "normale" Personen haben. Für Werbung sollte anstelle des Hashtags #ad besser die Begriffe "Werbung" oder "Anzeige" verwendet werden. 

Allfacebook schreibt auf seiner Seite, dass nicht nur Produkte im Sinne von Waren gemeint sind, sondern auch andere Dienstleistungen wie die Nennung von Marken (Unternehmensnamen) oder Urlaubsreisen.

Worauf muss geachtet werden?

Wann ich eine Werbekennzeichnung verwenden muss:

  • Wenn ich ein Produkt gegen Bezahlung erhalten habe
  • Wenn ich Werbung für das Produkt mache
  • Wenn eine Publikationspflicht besteht
  • Wenn das Produkt, welches ich erhalten habe - sprich die Nutzung - über 1000 Euro wert ist

Wann keine Werbekennzeichnung notwendig ist:

  • Wenn ich das Produkt selber gekauft habe und dafür kein Geld erhalte
  • Wenn ich ungefragt ein Produkt erhalte und dies nicht als Werbung angepriesen wird
  • Bei allen Produkten, welche nicht als Werbung hervorgehoben werden (Kleidung, Accessoires)
  • Wenn ich keine inhaltlichen Vorgaben erhalten habe. 
  • Wenn das Produkt nicht im Mittelpunkt steht.
  • Wenn der Wert des Produktes die 1000 Euro Grenze nicht überschreitet.

Das heisst im Konkreten: Habe ich das Produkt selbst erworben und erhalte für dessen Anpreisung kein Geld, so muss ich keinen Werbehinweis hinzufügen. Testprodukte von diversen Firmen ohne dabei Geld zu erhalten, ist kein Werbehinweis erforderlich, solange das Produkt sachlich vorgestellt beziehungsweise getestet wird. 

 

Wie kennzeichne ich Werbung?

  • "Werbung", "Anzeige" oder "Advertising" sind immer eine gute Wahl
  • Einen Einleitungstext in dem enthalten ist, dass Du das Produkt kostenlos oder gegen Geld erhalten hast
  • "Sponsored" oder "Gesponsert" können von Influencern verwendet werden für übrige Inhalte, da dies ein Mittelweg darstellt.

Was passiert wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

  • Es droht eine Abmahnung mit einem Kosten bis zu 2000 Euro. 
  • Ein Bussgeld kann erhoben werden.
  • Wenn es zu Wiederholungsfällen kommt, so wird eine Vertragsstrafe ausgesprochen.
  • Ein Unternehmen sollte immer eine Kennzeichnungspflicht mit deren Influencern vereinbaren. 

Hashtags laden zum Teilen ein... oder eben nicht!

Nur weil jemand Beispielsweise ein Bild mit einem Firmenhashtag versieht, so darf das Unternehmen dieses Bild nicht einfach so auf seiner Seite posten. 

 

Was Marken betrifft, darf die Konkurrenzmarke nicht für eigene Werbezwecke verwendet werden. Das heisst laut Kanzlei Plutte:

  • Apple darf den Hashtag #Samsung nicht als Werbung für die eigenen Produkte verwenden. 

Das Ganze ist also viel komplizierter als gedacht und man sollte sehr vorsichtig sein, was man postet und ob es als Werbung gekennzeichnet werden muss oder nicht, um nicht Gefahr zu laufen, eine Busse zu kassieren. 

 

Passt auf euch auf :)

 

Eure Mona aka MaravillaSumaya

Kommentar schreiben

Kommentare: 0